Archiv der Kategorie 'Lokales'

Prozess gegen Kriegsverbrecher

Es gibt sie also doch noch, Nazi Kriegsverbrecher.
Ab 5. Mai wird ein fast 90 jähriger Dillinger wegen 298-fachem Mord in Italien(Rom) vor ein Kriegsgericht gestellt. Der ehemalige Gebirgsjäger soll zwischen dem 22. und 27. September 1943 auf der Insel Kephallonia (Griechenland) den Befehl zu Erschießung von 298 italienischen Kriegsgefangenen angeordnet haben.
Eine Sonderkommission der italienischen Polizei beschäftigt sich nach nunmehr 60 Jahren nach dem zweiten Weltkrieg mit Kriegsverbrechen. Sie waren in einer von rund 700 Akten auf den damals 23 jährigen Dillinger gestoßen und macht ihm nun den Prozess.
Gegen den Rentner gab es schon einmal ein Verfahren von der Münchner Staatsanwaltschaft, die das Verbrechen jedoch nicht bestrafen wollte, da es sich in ihren Augen „nur“ um Todschlag handelte welcher im Gegensatz zu Mord schon verjährt war.
Daraufhin gab es eine Demonstration vom AK Angreifbare Traditionspflege durch die Dillinger Innenstadt.

Dieses Ereignis zeigt, wie leicht es Kriegsverbrecher in Deutschland haben.

Neonazi Umtriebe in Augsburg

Oh wei oh wei

Nachdem in Augsburg die rechte Szene in der Vergangenheit bestimmt nicht zu den aktivsten gehörte, hat sich jetzt eine neue Gruppe unter dem Namen „Nationales Augsburg“ gegründet. Mit einer prolligen Homepage die mit dem „Video der Woche“ doch sehr an „ag schwaben“ erinnert, will man wohl den linken Strukturen in Augsburg und Umland imponieren.
Dabei sollten sie ihren Slogan „Augsburgs Jugend ist bei uns“ vielleicht noch einmal überdenken.
Weiterhin darf man sicher auf weitere Aktion außer das fast tägliche aktualisieren ihrer Homepage gespannt sein.
Aber nach dem sich „Nationales Augsburg“ auf dem Münchner Heldengedenken angemeldet hat
wird man sich bestimmt über den Weg laufen.

Um noch mal auf die Homepage zurück zukommen.

Euch gehört der Style Uns gehören die Straßen!

JU GÜNZBURG ! ANARCHISTEN ?

Erstaunt las Mensch am Dienstag den 23.09.08 die GZ Zeitung nach deren Artikel haben Mitglieder der Jugendorganisation der CSU mehrere Plakatständer der Grünen für ihre Propagandazwecke missbraucht. Indem Sie diese mit Plakaten der JU überklebten.
Nachdem der Vorsitzende der Grünen der JU eine E-Mail schrieb in dem er Rede und Antwort forderte antwortete diese arrogant wie eh und je mit
„… Außerdem hätte die CSU in der Vergangenheit sowieso viel schimmere Verluste hinnehmen müssen“ und rechtfertigte so ihre Anarchistische Aktion (die zweifelslos mit wenig Verstand durchgeführt wurde).
Nach weiterem Schlagabtausch zwischen Grünen und der JU/CSU und nach x-maligen Entschuldigungen von führenden CSU/JU Mitglieder wie Dr. Ruth Niemetz (Kandidatin für den Bezirkstag) und der Vorsitzenden der JU Margit Munk konnten die Grünen als Gewinner aus diesem verbalen Kampf herausgehen. Nach dem die CSU/JU dem Vorsitzenden der Grünen die Plakate als Zeichen ihrer Niederlage zu Füßen legten nahm dieser dieses Angebot an und antwortete nur „Die kommen ins Altpapier“.
Als revolutionäre Bewegung aus dem Landkreis Günzburg begrüßen wir diese Anarchistische Aktion der JU. Indem sie einen gewaltigen politischen Ruck nach Links einschlägt, und so ihre Antisympathien zu Beckstein betont, der ja auf seiner Wahltour in GZ, nach dem er auf Linke Jugendliche gezeigt hatte, den Spruch „So was wie euch brauch wir hier nicht“ los lies.
Nun freuen auch wir uns auf weiter Aktion der Anarchistischen Jungen Union Günzburg.
Insgeheim hoffen wir natürlich, dass die CSU in dem Ein-Parteien-Staat ihre absolute Mehrheit verlieren wird.

Rock gegen Rechts

Am kommenden Samstag den 2.8.08 findet in der Jahnhalle in Günzburg mit den Bands Noise Of Minority, Scars Of Sacrifice, Force Of My Brothers und Cardiac ein Konzert gegen Rechts statt.
Als Antifaschisten aus dem Raum Günzburg begrüßen wir dieses Konzert und werden uns den Spaß natürlich nicht entgehen lassen.

in diesem Sinne
Kein Fußbreit den Faschisten

null

NPD Bayerntag: Nazis die Idylle nehmen!!

Am 07.06.08 ist es so weit, nachdem unsere Demokratie den NPD „Bayerntag“ durch ihre zu Verfügung stehende Mittel nicht verhindern konnte, veranstaltet die NPD Günzburg/Neu-Ulm das große NPD Sommerfest den „Bayerntag“ im Forum am Hofgarten in Günzburg. Ihr Rechtsradikales Gedankengut werden folgende Redner versuchen zu verbreiten .
Holger Apfel (stellv. NPD-Parteivorsitzender)
Sascha Roßmüller (stellv. NPD-Parteivorsitzender)
Ralf Ollert (bayerischer NPD-Landesvorsitzender)
Karl Richter (Münchner Stadtrat)
Um auch musikalisch etwas bieten zu können werden u.a. Frank Rennicke und Frontalkraft auftreten.
Als Antifaschisten aus dem Raum Günzburg rufen wir dazu auf, der NPD am 07.06.08 um 12.30 am Forum in GZ Parole zu bieten und den „Bayerntag“ zu stören!

CSU Bürgermeister Landesgruppen Chef der Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger Baden-Württenberg

Wie jetzt bekannt wurde ist der Leipheimer Bürgermeister Christian Konrad (CSU) Mitglied des rechtsextremen Vereins „Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger“.
Dieser Verein ist eine Vereinigung hochdekorierter Frontsoldaten – allen 3 Wehrmachtsteilen sowie der Waffen-SS – beider Weltkriege. Der Zusammenschluss der Ritterkreuzträger zu einer Ordensgemeinschaft dient dem Ansehen und der Ehre deutschen Soldatentums, in dessen unwandelbaren Tugenden das Pflichtbewusstsein, die Opferbereitschaft und die Kameradschaft gewahrt sind. Heute zählen noch rund 500 Ordensträger, ca. 230 Nachfolgemitglieder, 110 Vollmitglieder aus der Nachfolge und viele Fördermitglieder zur Gemeinschaft.
Die Mitglieder sind der Bundeswehr aufrecht verbunden, ca. 710 Ritterkreuzträger haben seit deren Gründung – zum Teil in höchsten Rängen (ca. 120 Generale und Admirale) – darin Dienst getan.
Dieses Beispiel zeigt uns mal wieder wie die BRD zu ehemaligen Kriegsverbrechern steht, und welche Menschen Mitglieder der CSU sind, und solche Ämter wie das eines Bürgermeisters ausüben!
Vielleicht sollte man sich das nächstemal besser überlegen wen man als Bürgermeister wählt.
Weiterhin darf man gespannt sein wie sich die CSU Spitze (Kreisvorsitzender Alfred Sauter MdL) des Landkreise besonders aber die Leipheimer CSU gegenüber dem kommenden „Bayerntag“ der NPD am 7.6.2008 verhält.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: